Die Fastenkur - Heilfasten bedeutet Einfachheit und Beschränkung auf das Wesentliche

Eine ideale Fastenmethode führt zu vielen spürbar gesundheitlichen Vorteilen. Mit meinen Erfahrungen aus der Heilpraxis habe ich in einer Kombination der unterschiedlichen Methoden eine eigene Heilfastenanleitung entwickelt. Damit wird zum einen der Einstieg in die Fastenkur erleichtert, zum anderen werden Entgiftung und Entschlackung optimiert.

In einer detaillierten Anleitung erhalten Sie alle wichtigen Informationen, sowohl über die Phasen des Fastens als auch über die angewandten Methoden und deren gezielte Wirkung. Darüber hinaus erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Potenzial optimal ausschöpfen können.

Wichtig ist, sich auf das Fasten gut vorzubereiten und langsam einzusteigen. Daher beginnt man vor dem eigentlichen Fasten zunächst mit einer Entlastungsphase, die den Körper auf die Veränderungen vorbereitet. Ebenso werden Sie nach den Vollfastentagen erst langsam wieder zu Ihren ‚neuen‘ Ernährungsgewohnheiten zurückkehren. Eine bewusste Aufbauphase ist nach dem Fasten ganz besonders wichtig.

Mit dem Fasten erreichen Sie folgende Ziele:

  • Eine Entlastung des Stoffwechsels und eine Entgiftung des Körpers. Unnötiges wird ausgeführt und der Körper kann zu neuer Kraft zurückzufinden!
  • Eine Reinigung Ihres Darms von Altlasten! Eine ungestörte Darmfunktion wird damit gefördert!
  • Eine Stärkung des Immunsystems! Sie werden sich fitter und vitaler fühlen!
  • Eine Verbesserung des Befindens bei chronische Krankheiten und Beschwerden!

(Ob sich das Fasten in diesen Fällen nicht oder nur in eingeschränkter Form eignet, sollte in einem persönlichen Gespräch vorab unbedingt geklärt werden).

Mit dem Fasten drücken  Sie „den Resetknopf“ für Ihre Organe, damit diese nach der kurzen Pause wieder voll durchstarten können. Darüber hinaus schärfen Sie Ihren Geruchs- und Geschmackssinn und Ihr Gefühl dafür, was Ihr Körper wirklich braucht.

Gestaltungsaspekte

Praxistermine (je 60 Minuten)

entweder  APM                      Ordnungstherapie
oder         Fußreflex                Ordnungstherapie
und          Wickelauflagen        Kräftigungstherapie    (anregend)

 

 

 


Gruppentreffen (je 90 Minuten)

 Vorbesprechung
 Aussprache (während der Kur)
 raus in die Natur (während der Kur)
 Nachbesprechung

Frühjahrskur – vorbereitet und gestärkt in die neue Jahreszeit

Die Natur zeigt uns eindrucksvoll, dass der Frühling da ist. Die Tage werden länger, bunte Blüten,  sprießen aus der Erde, die Vögel zwitschern.
Und auch wir Menschen dürfen uns bewusst auf die neue Jahreszeit einstellen, um uns unser höchstes Gut zu erhalten und zu fördern – unsere Gesundheit!

Warum ist eine Frühjahrskur sinnvoll?
Wer kennt sie nicht – die sagenumwobene Frühjahrsmüdigkeit mit ihren vielen Symptomen wie Schweregefühl, Schlafstörungen, Kreislaufstörungen, Haarausfall und Hautreaktionen.
Der Grund hierfür liegt nahe. Die Umstellung des Körpers, der während der Winterzeit vorwiegend mit der Zunahme und Speicherung beschäftigt war, kostet Kraft. In den Zellen und Geweben haben sich Schlacken angesammelt, die Körperkräfte reduzieren.  

Um nun wieder zu neuen Energien zu gelangen, ist es hilfreich, die Gewebe zu reinigen und die Schlacken auszuleiten. Und dazu leistet die Frühjahrskur ihren Beitrag: eine Stärkung der Ausscheidungssysteme leitet Regeneration und Wiederaufbau ein. Dies ist gerade im Frühjahr besonders günstig, denn jetzt beginnen im Menschen – wie in der Natur - neue aufbauende Prozesse und Funktionen.

Für wen ist eine Frühjahrskur sinnvoll?
Während Kindern der Wechsel von der einen zur nächsten Jahreszeit spielend gelingt, fällt es mit ansteigendem Alter zunehmend schwer.
Gerade für Menschen ab der Lebensmitte (40+ Jahre) oder für solche, die
schon mal unter einer Frühjahrsmüdigkeit gelitten haben, ist eine
Frühjahrskur empfehlenswert.

Was beinhaltet die Frühjahrskur?
Eine Frühjahrskur besteht aus verschiedenen therapeutischen Maßnahmen, die einfach in den normalen Alltag integriert werden können. Die Begleitung durch einen Therapeuten ist dabei eine wichtige Unterstützung.
Die Kurzeit beträgt insgesamt 6 Wochen. In den ersten 3 Wochen stehen die Reinigung der Gewebe und die Ausleitung von Schlacken im Vordergrund. In den zweiten 3 Wochen werden die aufbauenden Prozesse im Körper unterstützt.

Gestaltungsaspekte

Praxistermine (je 60 Minuten)

entweder APM Ordnungstherapie
oder Fußreflex Ordnungstherapie
und Wickelauflagen Kräftigungstherapie (anregend)


Gruppentreffen (je 90 Minuten)
Erfahrungsaustauch
Bewegung in der Natur



Die Herbstkur für Ihre Gesundheit

Die Herbstkur ist ein naturheilkundliches Konzept, das traditionell zur Gesunderhaltung von Körper, Seele und Geist eingesetzt wird. Während Kinder und junge Erwachsene noch mühelos von der warmen in die kalte Jahreszeit wechseln, kann dies für ältere Menschen eine enorme Anstrengung bedeuten. Daher ist eine Unterstützung des Organismus im Herbst häufig sinnvoll. Besonders Menschen ab der Lebensmitte (40 Jahre) können mit einer Herbstkur viel für ihre Gesundheit und Wohlbefinden tun!

Nach Auffassung der traditionellen Heilkunde gilt der Herbst in seinen Qualitäten als kalt und trocken. Aufgrund der zunehmenden Kühle wird der Stoffwechsel heruntergefahren. Auch das Blut wird weniger bewegt – es kommt zu einer schlechteren Versorgung der Gewebe. Hieraus können sich auch verschiedene Stauungsphänomene entwickeln. Durch den kühlenden und trocknenden Einfluss des Herbstes kann es zur Entwicklung vielfältiger Krankheitssymptome, wie Schmerzen in den Gelenken, Steinleiden in der Galle oder den Nieren, venöse Gefäßleiden und Hämorrhoidalbeschwerden, kommen. Besonders häufig zeigen sich Stimmungsschwankungen mit einer Tendenz zur Melancholie.

Um den zu sehr kühlenden und trocknenden Eigenschaften der kalten Jahreszeit entgegenzuwirken, stehen bei der Herbstkur befeuchtende und wärmende Anwendungen im Vordergrund. Die Herbstkur wird als ganzheitliche Maßnahme über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen durchgeführt. Sie besteht aus einer arzneilichen Therapie mit rein pflanzlichen naturheilkundlichen Präparaten sowie einer Reihe begleitender Maßnahmen, die einfach in den Alltag integriert werden können. Durch die Herbstkur verbessern sich generell die Anpassungsleistungen des Organismus. Dann sind Sie für die kalte Jahreszeit gut gewappnet.

Gestalten Sie Ihre individuelle Herbstkur aus verschiedenen Angeboten:

In den insgesamt 6 Wochen Kurzeit besteht die Basistherapie durch die Einnahme von homöopathischen Arzneimittel, um den zu sehr kühlenden und trocknenden Eigenschaften der kalten Jahreszeit entgegenzuwirken und den Organismus auf den Winter vorzubereiten.

Ergänzend zu der Basismaßnahme sind die impulsgebende Therapien APM (Akkupunkt-Massage nach Penzel) oder Fußreflex als eine große Unterstützung für den Körper geeignet.

Weitere begleitende Maßnahmen können nach Absprache stattfinden.
So kann ich aus meinem großen Erfahrungsschatz gemeinsame Gruppentreffen für Bewegung, Anregung der Atemfunktion, Ernährung oder Entspannung anbieten.

Regen Sie Ihren Stoffwechsel an und stärken Sie Ihren Organismus durch die Herbstkur, so sind Sie für die kalte Jahreszeit gut vorbereitet.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte ich um eine Anmeldung.
Die Kosten werden nach der GebüH abgerechnet.

 



Eventkalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Galerie

Die Praxis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen